31 Tage Rückgaberecht KOSTENLOSER VERSAND INNERHALB EUROPA
Nain Trading
Blog >

Teppiche fürs Kinderzimmer - darauf sollten Sie achten

Jan 26. 2020

Inhaltsverzeichnis:

Schadstofffreie Kinderteppiche
Das passende Material für Kinderzimmerteppiche
So werden Teppiche gemacht: die verschiedenen Herstellungsarten
Fünf Pflegetipps: So wird der Kinderteppich wieder sauber
Schlicht oder verspielt: Diese Modelle passen ins Kinderzimmer

 

Kinderteppiche – frei von Schadstoffen!

Ein Teppich unterstützt durch sein Design und seine Farbgebung den Stil eines Zimmers immens. Auch im Bereich des Kinderzimmers spielt der Teppich eine wichtige Rolle. Dank des weichen Flors ist er bei Kindern, Mädchen wie Jungen gleichermaßen beliebt. Dabei sind jedoch nicht nur genannte Faktoren entscheidend. Auch die Frage nach der Schadstoffbelastung sollte im Vordergrund bei der Kaufentscheidung stehen. Teppiche aus Naturfasern, die mit aus der Natur gewonnenen Farben gefärbt worden sind, sollten solchen aus industrieller Produktion vorgezogen werden, da diese häufig in einem gewissen Maße belastet sind. Alle Kinderteppiche bei Nain Trading sind frei von jeglicher Schadstoffbelastung und somit unbedenklich in jedes Kinderzimmer zu legen.

Zudem ergibt sich ein weiterer Vorteil bei Teppichen, die aus Naturmaterialien hergestellt werden. Baumwoll- oder Wollteppiche sind sehr pflegeleicht und bereiten lange Spaß, da sie extrem Robustheit sind. Des Weiteren sind in traditioneller Wertarbeit geknüpfte oder gewebte Teppiche in einem Farbspektrum möglich, das solches mechanischer Teppiche weit übersteigt.

 

Kinderzimmer: Welches Material sollte in der Teppichherstellung verwandt werden?

Wenn Sie einen Teppich für ihr Kind kaufen möchten, sollten Sie im Besonderen auf das für die Produktion des Teppichs verwandte Material achten. Aus Naturmaterialien hergestellte Teppiche weisen einige Vorteile gegenüber industriell gefertigten Stücken auf, die berücksichtigt werden sollten. Im Folgenden geben wir einen kleinen Überblick über die möglichen Materialien, damit Sie leichter eine Kaufentscheidung bei der Wahl eines Teppichs fürs Kinderzimmer treffen können.

Synthetik: Chemisch behandelt

Im Vergleich zu Naturmaterialien nehmen Teppiche aus synthetischen Materialien – etwa Polypropylen, Acrylgarn oder Mischungen von Polyester und Polypropylen – weniger Schmutz und Staub auf. Das kann bei einer Hausstauballergie von Vorteil sein. Es sollte jedoch bedacht werden, dass Schadstoffe jene Allergien erst hervorrufen können. Ein weiterer Vorteil liegt in der Abrieb-Festigkeit synthetischer Teppiche. Flecken können so eher aus dem Teppich herausgeputzt werden. Bei Fußheizungen leiten sythethische Teppiche die Wärme jedoch schlechter als Naturmaterialien.

Naturfasern sollten im Kinderzimmer vorwiegen

Wer auf Nummer sicher gehen will und seinem Kind etwas Gutes tun möchte, sollte ein wenig mehr Geld investieren und einen Teppich aus Naturmaterialien kaufen. Diese Teppiche fühlen sich wärmer als ein synthetischer Flor an und sind nicht mit Schadstoffen belastet. Kleinkinder nehmen alles in ihrer Umgebung in den Mund. Wolle ist zu hundert Prozent unbedenklich und daher die erste Wahl. Hervorzuheben ist außerdem, dass aus Naturmaterialien hergestellte Teppiche keinen plastikartigen Geruch verströmen, der sich teils sehr lange im Raum halten kann.

Das richtige Material auf der Rückseite: Vlies oder Wolle

Oft vergisst man sich die Rückseite des Teppichs anzusehen. Dabei ist diese sehr wichtig für die Kaufentscheidung. Unterschiedlichste Materialien kommen bei der Teppichherstellung für die Rückseite in Betracht: Jute, Filz, Vlies oder Wolle sind häufig verwendete Materialien. Aber auch synthetische produzierte Beschichtungen sind üblich. Diese leiten jedoch aufgrund ihrer Luftundurchlässigkeit schlechter Wärme und verströmen häufig schlechte Gerüche.

Perser Gabbeh Teppich aus Schafwolle und gefärbt mit pflanzlichen Farben

 

Die verschiedenen Herstellungsarten von Teppichen

Kinderteppiche können auf unterschiedliche Arten hergestellt werden. Damit Sie beim Kauf die richtige Entscheidung treffen, erklären Wir Ihnen im Folgenden die wichtigsten Fachbegriffe der Teppichproduktion:

Gewebt: Gewebte Teppiche weisen gegenüber geknüpften oder getufteten Teppichen einen Vorteil auf, der im Bereich des Kinderzimmers nicht unwichtig ist. Ist ein hartnäckiger Fleck entstanden, so kann man den Teppich einfach umdrehen, da gewebte Teppiche von beiden Seiten gleich aussehen. In der Produktion entstehen Flor und Grundgewebe im selben Arbeitsschritt. Ein Beispiel für gewebte Teppiche aus dem Orient, sind unsere Kelimteppiche. Jene strapazierfähigen Teppiche dienten einst Nomaden für vielfältige Anwendungen. Ihre Robustheit macht sie fürs Kinderzimmer gut geeignet.

Geknüpft: Auch industriell gefertigte Teppiche können geknüpft sein. Jedoch erreichen diese nicht das Qualitätsniveau und die Lebensdauer eines von Hand geknüpften Teppichs in traditioneller Handwerksarbeit. Handgeknüpfte Teppiche aus Naturmaterialien sind besonders weiche und angenehm in der Haptik.

Tufting: Getuftete Teppiche werden zumeist in maschineller Produktion hergestellt. Eine Maschine näht Garn auf ein vorgefertigtes Trägermaterial auf. Auf die Rückseite wird dann eine Schicht aufgebracht, der ein Rutschen des Teppichs verhindern soll. Dabei bestehen die verwendeten Materialien meist aus chemischen Stoffen. Aus diesem Grund bietet Nain Trading diese Teppiche nicht an.

Gekettelt: Gekettelt wird bei einem Teppich der Rand mit Hilfe eines Garns, welches um den Teppich herum genäht wird. Dies hat zur Folge, dass die Ränder nicht ausfransen, was auf lange Sicht nicht schön aussehen würde. Handgeknüpfte Teppiche haben gekettelte Ränder, bleiben auf diese Weise länger in ihrer ursprünglichen Form.

Reliefschnitt: Möchte ein Teppichproduzent besondere Formen herausheben, geschieht dies durch den sogenannten Reliefschnitt. Hierbei wird der Flor entlang von Figuren und Motiven gekürzt, sodass diese optisch in den Vordergrund treten. Werden Teppiche per Hand geknüpft, so wird auch das Trimmen von Hand durchgeführt. Bei ausgewählten handgeknüpften Teppichen wird ebenfalls der Reliefschnitt angewandt.

Von Hand geknüpfter Nain Perserteppich, der mit seinen leuchtenden Naturfarben auch ins Kinderzimmer passt

 

Lange Spaß am Teppich – Pflegetipps für Ihren Kinderteppich

Kinder beanspruchen ihre Umgebung aufgrund ihres Spielverhaltens stark. Daher sollten Teppiche von Zeit zu Zeit gereinigt werden. Und das auch, obwohl Naturmaterialien wie Wolle aufgrund ihres Eigenfetts bis zu einem bestimmten Grad vorm Eindringen von Schmutz geschützt sind.

Mit unseren Tipps pflegen Sie Ihren Teppich optimal.

  1. Regelmäßiges Saugen entfernt groben Schmutz und schützt auf diese Weise die Teppichfasern
  2. Entstehen Flecken, sollten diese vorsichtig mit einem angefeuchteten Tuch abgetupft werden. Eingetrocknete Flecken können auch mit Gallseife und einen farblosen Tuch behandelt werden.
  3. Wollteppiche dürfen nicht mit viel zu Wasser gereinigt werden, da sonst die Gefahr des Verfilzens besteht. Auch durch zu viel Reibung ist dies möglich.
  4. Sind einzelne Fäden lose, sollten diese vorsichtig per Schere gekürzt werden. Ein Herausziehen kann den Knoten beschädigen.
  5. Da neue Teppiche zumeist eingerollt verkauft werden, sollten diese einmal auf der Rückseite ausgelegt werden, sodass keine Wellen im Teppich entstehen.

 

Teppichdesigns, die auch Ihrem Kind gefallen werden

Teppiche sind nicht selten der Hingucker eines Zimmers. Dies ist auch im Kinderzimmer der Fall. Vorausgesetzt der Teppich bzw. sein Design werden passend ausgesucht. Welche Muster eignen sich besonders fürs Kinderzimmer? Ein kurzer Überblick hilft Ihnen bei der Teppichwahl.

Im Grunde genommen haben Sie die Wahl zwischen Designs, die mit ihren verspielt-lebhaften Konturen, Motiven und Darstellungen jedes Kind schnell in den Bann ziehen oder eher schlichteren Dessins, die für mehr Ruhe in der Einrichtung sorgen. Möchten Sie die Einrichtung des Kinderzimmers eine besondere Note geben, wählen Sie am Besten einen Teppich mit Verzierungen aus. Kinder bis zu einem Alter von sieben Jahren erfreuen sich an tierischen, floralen oder anderen Mustern, die dem Teppich eine niedliche Note geben. Ältere Kinder ziehen irgendwann von selbst schlichtere Teppichdesigns vor. Ruhige Farbgebungen in Naturfarben harmonieren mit schlichten Möbeln und beruhigen nicht nur optisch das Kinderzimmer.

Letzten Endes sollten Sie in Ihre Kaufentscheidung besonders bei Designfragen immer jenen miteinbeziehen, der den Teppich im Zimmer liegen haben wird: Ihr Kind. Auch unsere Kleinen besitzen schon mehr Stil, als man Ihnen gemeinhin zugestehen will.

Auch ein Orientteppich kann verspielt sein und ein aufregendes Design in das Kinderzimmer bringen

# Kinderzimmer Teppiche # Teppiche jungs # kinderteppiche # kinderzimmer # kinderzimmerteppich # kleinkinder teppiche # teppiche # teppiche mädchen
Vorherigen Artikel Teppichläufer: Praktisch und traumhaft schön Nächsten Artikel Wohltuende Wärme im Februar: Unsere Afghan & Pakistan Teppiche des Monats

Nain Trading nutzt Cookies, damit unsere Sites zuverlässig und sicher laufen und um Ihnen relevante Inhalte und personalisierte Angebote zu zeigen.
Wenn Sie "OK" klicken, dürfen wir über Cookies gesammelte Daten an Dritte weitergeben (an unsere Marketingpartner). Falls Sie dem nicht zustimmen möchten, beschränken wir uns auf die wesentlichen Cookies. Weitere Details und alle Optionen finden Sie in den "Einstellungen". Diese können Sie später jederzeit anpassen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.